Reise | Cabrio  •  GPS

Direkt nach dem Frühstück starten wir mit der Ausfahrt. Das Wetter zeigt sich auch heute wieder von seiner besten Seite. Wir starten bei blauem Himmel und 5 °C (natürlich offen), vorhergesagte Temperatur für heute: 20 °C.

Wir fahren durch das Pustertal auf der Pustertaler Staatsstraße bis nach Toblach. Hier biegen wir ab und fahren in Richtung Toblacher See.

Es geht vorbei am Drei Zinnen Blick und weiter zum Dürrensee.

Am ersten Halt machen wir dann auch einige Fotos, natürlich auch heute mit dem iPhone.

Toblach | Dürrensee
Toblach | Dürrensee

Toblach | Dürrensee
Toblach | Dürrensee

Weiter geht es zum Misurinasee. Fotos machen wir aber erst am Panoramapunkt Drei Zinnen.

Misurinasee | Blick auf die Drei Zinnen
Misurinasee | Blick auf die Drei Zinnen

Jetzt geht es weiter und wir fahren mal wieder durch Cortina d’Ampezzo. Diesmal halten wir nicht an, wir wissen ja, dass hier alle Geschäfte geschlossen sind.

Aus dem fahrenden Auto macht Schatzi immer wieder Fotos.

Straße vor Cortina d’Ampezzo
Straße vor Cortina d’Ampezzo

Blick auf den Pomagagnon
Blick auf den Pomagagnon

Jetzt geht es den ersten Pass hinauf: Den Passo di Falzarego. In den Kurven fühlt sich Butzele sichtlich wohl. Auch hier schafft es Schatzi Fotos zu machen.

Blick auf den Tofana di Rozes
Blick auf den Tofana di Rozes

Auf dem Pass angekommen, suchen wir uns einen Parkplatz und machen wieder einige Fotos.

Passo di Falzarego | Blick auf den Lagazuoi und den Tofana di Rozes
Passo di Falzarego | Blick auf den Lagazuoi und den Tofana di Rozes

Hier oben stehen tatsächlich drei große Reisebusse, die ihre Passagiere auf die Menschheit loslassen. Einen Bus habe ich bei der Auffahrt schon überholt. Ich frage mich, wer auf die Idee kommt, mit diesen riesigen Bussen die schmalen Passstraßen herauf zu fahren.

Weiter geht es zum Passo Pordoi. Zuerst die Abfahrt vom Falzaregopass nach Arabba und anschließend die Aufahrt zum Pordoijoch.

Pordoijoch | Blick auf die Pordoispitze mit Seilbahn
Pordoijoch | Blick auf die Pordoispitze mit Seilbahn

Im Ristorante Maria trinkt Schatzi eine Cola, ich nehme wie immer einen Cappuchino. Die Örtlichkeiten besuchen wir hier auch noch.

Jetzt geht es weiter zum Sella Joch. Direkt nach der Abfahrt folgt wieder die Auffahrt. Hier halte ich nur kurz an und mache einige Fotos.

Sella Joch | Blick auf die Langkofelgruppe
Sella Joch | Blick auf die Langkofelgruppe

Jetzt geht es weiter zum Grödner Joch. Auf dem Weg halten wir noch in Kolfuschg. Dies ist die höchstgelegene Ortschaft im Gadertal.

Kolfuschg | Holzschriftzug
Kolfuschg | Holzschriftzug

Über das Grödner Joch geht es jetzt fast auf dem direkten Weg zum Hotel. Wir machen noch einen kleinen Umweg über Bergila. Hier werden hochwertige und biologische Naturprodukte produziert.

Beim letzten Aufguss hat es Schatzi der Duft von Orange angetan. Nach kurzer Rücksprache mit Reinhold (dem Saunameister) war klar, wo wir noch hin müssen.

Pfalzen | Bergila
Pfalzen | Bergila

Hier ersteht Schatzi das gewünschte Duftöl und wir fahren zum Hotel. Für uns und hoffentlich auch für Butzele war es eine wunderschöne Ausfahrt.

Morgen wollen wir noch einmal nach Bruneck laufen und sehen, ob wir kleine Bauern erstehen können. Am Freitag ist immer der Bauernmarkt. Anschließend packt Schatzi die Koffer und dann geht es noch einmal in die Sauna.

Samstag frühren fahren wir dann wieder nach Hause. Schade.

map_hp

Höhenprofil

Reise | Cabrio  •  GPS

Direkt nach dem Frühstück starten wir mit der Ausfahrt. Das Wetter zeigt sich auch heute wieder von seiner besten Seite. Wir starten bei blauem Himmel und 5 °C (natürlich offen), vorhergesagte Temperatur für heute: 20 °C.

Wir fahren durch das Pustertal auf der Pustertaler Staatsstraße bis nach Toblach. Hier biegen wir ab und fahren in Richtung Toblacher See.

Es geht vorbei am Drei Zinnen Blick und weiter zum Dürrensee.

Am ersten Halt machen wir dann auch einige Fotos, natürlich auch heute mit dem iPhone.

Toblach | Dürrensee
Toblach | Dürrensee

Toblach | Dürrensee
Toblach | Dürrensee

Weiter geht es zum Misurinasee. Fotos machen wir aber erst am Panoramapunkt Drei Zinnen.

Misurinasee | Blick auf die Drei Zinnen
Misurinasee | Blick auf die Drei Zinnen

Jetzt geht es weiter und wir fahren mal wieder durch Cortina d’Ampezzo. Diesmal halten wir nicht an, wir wissen ja, dass hier alle Geschäfte geschlossen sind.

Aus dem fahrenden Auto macht Schatzi immer wieder Fotos.

Straße vor Cortina d’Ampezzo
Straße vor Cortina d’Ampezzo

Blick auf den Pomagagnon
Blick auf den Pomagagnon

Jetzt geht es den ersten Pass hinauf: Den Passo di Falzarego. In den Kurven fühlt sich Butzele sichtlich wohl. Auch hier schafft es Schatzi Fotos zu machen.

Blick auf den Tofana di Rozes
Blick auf den Tofana di Rozes

Auf dem Pass angekommen, suchen wir uns einen Parkplatz und machen wieder einige Fotos.

Passo di Falzarego | Blick auf den Lagazuoi und den Tofana di Rozes
Passo di Falzarego | Blick auf den Lagazuoi und den Tofana di Rozes

Hier oben stehen tatsächlich drei große Reisebusse, die ihre Passagiere auf die Menschheit loslassen. Einen Bus habe ich bei der Auffahrt schon überholt. Ich frage mich, wer auf die Idee kommt, mit diesen riesigen Bussen die schmalen Passstraßen herauf zu fahren.

Weiter geht es zum Passo Pordoi. Zuerst die Abfahrt vom Falzaregopass nach Arabba und anschließend die Aufahrt zum Pordoijoch.

Pordoijoch | Blick auf die Pordoispitze mit Seilbahn
Pordoijoch | Blick auf die Pordoispitze mit Seilbahn

Im Ristorante Maria trinkt Schatzi eine Cola, ich nehme wie immer einen Cappuchino. Die Örtlichkeiten besuchen wir hier auch noch.

Jetzt geht es weiter zum Sella Joch. Direkt nach der Abfahrt folgt wieder die Auffahrt. Hier halte ich nur kurz an und mache einige Fotos.

Sella Joch | Blick auf die Langkofelgruppe
Sella Joch | Blick auf die Langkofelgruppe

Jetzt geht es weiter zum Grödner Joch. Auf dem Weg halten wir noch in Kolfuschg. Dies ist die höchstgelegene Ortschaft im Gadertal.

Kolfuschg | Holzschriftzug
Kolfuschg | Holzschriftzug

Über das Grödner Joch geht es jetzt fast auf dem direkten Weg zum Hotel. Wir machen noch einen kleinen Umweg über Bergila. Hier werden hochwertige und biologische Naturprodukte produziert.

Beim letzten Aufguss hat es Schatzi der Duft von Orange angetan. Nach kurzer Rücksprache mit Reinhold (dem Saunameister) war klar, wo wir noch hin müssen.

Pfalzen | Bergila
Pfalzen | Bergila

Hier ersteht Schatzi das gewünschte Duftöl und wir fahren zum Hotel. Für uns und hoffentlich auch für Butzele war es eine wunderschöne Ausfahrt.

Morgen wollen wir noch einmal nach Bruneck laufen und sehen, ob wir kleine Bauern erstehen können. Am Freitag ist immer der Bauernmarkt. Anschließend packt Schatzi die Koffer und dann geht es noch einmal in die Sauna.

Samstag frühren fahren wir dann wieder nach Hause. Schade.

map_hp

Höhenprofil