Reise | Cabrio  •  Wandern  •  Südtirol  •  GPS

Das, was der Wetterbericht gestern Abend versprochen hat, scheint er heute Morgen zu halten. Wunderbares Butzele-Ausfahr-Wetter. Eigentlich wie jeden Morgen esse ich ich mehr, als ich müsste. Die Auswahl ist aber leider sehr groß und gut. Auch schmeckt der Morgenkaffee sehr lecker.

Als erstes wollen wir zum Antholzer See fahren. Hierzu benötigen wir unsere leichte Wanderausrüstung, die Umrundung ist mit ca. 1,5 - 2 Stunden angegeben. Er liegt auf 1.642 Meter, es könnte also etwas kühl sein, also müssen auch die Wanderjacken mit.

Dort, wo sich jetzt der See befindet, standen vor langer Zeit drei große Bauernhöfe. Eines Tages kam ein Bettler vorbei und fragte nach Almosen. Als er von allen drei Höfen abgewiesen wurde, sagte er den Bauern, dass hinter den Höfen eine Quelle entstehen und die Häuser zerstören würde. Heute befindet sich hier der Antholzer See. Ob diese Geschichte wahr ist, soll jeder für sich entscheiden, ich finde sie sehr glaubwürdig.

Ich möchte ziemlich früh am See sein, ertstens sind dann noch nicht so viele Wanderer unterwegs und zweitens ist es am frühen Morgen meistens noch windstill, so dass sich die Berge dann hoffentlich herrlich im See spiegeln.

Die Fahrt zum See dauert ca. 30 Minuten. Ich fahre gleich auf den ersten Parkplatz am Biathlon-Stadion. Es werden satte 8€ Standgebühren verlangt. Ich habe beschlossen, mich über Parkpreise nicht mehr aufzuregen. In New York werden bis zu 25$/15 Minuten verlangt. Was sind da 8€ für den ganzen Tag?

Wir laufen vom Parkplatz direkt zum See. Das Stadion wollen wir auf dem Rückweg kurz besichtigen.

Wir nehmen den Weg linksherum um den See. Diese führt die erste Zeit auf Stegen entlang. Die Stege erinnern Schatzi an unsere Wanderung um den Mud Lake im Beaver Lake County Park.

Schon auf den ersten Metern sehe ich, dass das Wasser glatt wie ein Spiegel ist und sich die Berge herrlich in ihm spiegeln. Bei unserer Wanderung um den Mirror Lake hatten wir eine ebenso schöne Spiegelung.

Südtirol | Steg am Antholzer See
Südtirol | Steg am Antholzer See

Der Weg hat auch einige Steigungen, am Ende haben wir über 100 Höhenmeter auf der Uhr stehen. Für einen Weg um den See ist dies schon ordentlich, eigentlich sollen im Ideallfall keine Höhenmeter anfallen.

Auf etwa halber Strecke kommen wir an einen wunderbaren Aussichtspunkt. Hier mache ich von Schatzi das Instabild und fotografiere auch die herrliche Spiegelung.

Südtirol | Jeannette am Antholzer See
Südtirol | Jeannette am Antholzer See

Südtirol | Spiegelung am Antholzer See
Südtirol | Spiegelung am Antholzer See

Anschließend kommen wir an einem kleinen Strand, der von Stoanerne Mandeln übersäht ist. Man könnte eventuell, möglicherweise, vielleicht, unter Umständen davon ausgehen, dass Touristen, die viel Zeit oder gelangweilte Kinder haben, diese gebaut haben.

Südtirol | Stoanerne Mandeln am Antholzer See
Südtirol | Stoanerne Mandeln am Antholzer See

Ab diesem Zeitpunkt gibt es nicht mehr diese schönen Spiegelungen auf dem Wasser, da jetzt etwas Wind aufkommt. Mit der frühen Uhrzeit wieder alles richtig gemacht.

Der Weg zurück zum Auto verläuft sehr unaufgeregt. Wir statten dem Stadion und den Örtlichkeiten noch einen Besuch ab. Ich “kenne” das Stadion nur aus Fernsehbildern im Winter mit reichlich Schnee. Der Blick ins Stadion ohne Schnee ist schon sehr interessant.

Südtirol | Blick ins Biathlonstadion
Südtirol | Blick ins Biathlonstadion

Wir wollen jetzt die Passstraße weiter bis zum Staller Sattel fahren und einen Abstecher zum Obersee machen. Dieser liegt bereits in Östereich. Die Überfahrt vom Antholzertal ins Defereggental ist von der Minute 30 bis zur Minute 45 zu jeder Stunde möglich. Wir müssten also ca. 30 Minuten warten. Dies erscheint uns nicht sehr sinnvoll. Also drehen wir Butzele auf der Stelle um und beschließen nach Cortina d’Ampezzo zu fahren.

Wir fahren aber nicht die normale Straße sondern nehmen den kleinen Umweg über den Lago di Misurina. Hier gibt leider keine Spiegelungen, da es zu windig ist.

Wir waren bereits einige Male hier (Autotour mit dem Hotel Leitner), hatten aber nie Zeit, die Stadt zu besuchen.

Wir (Ich) umrunden zwei mal die Innenstadt, bis Schatzi einen Parkplatz ausfindig macht. Hier gibt es sehr viele Einbahnstraßen, dies soll aber keine Entschuldigung sein. Der Parkplatz ist gebührenfrei bis 30. November. Als wir in der Stadt sind, wissen wir auch warum: Fast alle Geschäfte und Hotels haben geschlossen und öffnen erst mit dem Beginn der Skisaison wieder ihre Pforten.

Als wir mit Südtirol Dolomiten Touren durch Cortina d’Ampezzo gefahren sind, hatte Schatzi festgestellt, die Stadt hat das Charisma der 70er Jahre. Unser heutiger Besuch kann diesen Eindruck nur bestätigen. Die Zeit scheint seit den Olympischen Winterspielen 1956 stehen geblieben zu sein. Da im Winter aber reichlich Touristen hier sind, scheint es ja einigen zu gefallen.

Südtirol | Altstadt von Cortina d’Ampezzo
Südtirol | Altstadt von Cortina d’Ampezzo

Auf dem Rückweg machen wir noch einen kurzen Halt am Drei Zinnenblick. Diesen hatten wir bei der Anfahrt nach Cortina d’Ampezzo bereits gesehen und beschlossen, auf dem Rückweg hier zu halten.

Wir finden direkt einen Parkplatz und halten uns gar nicht lange auf. Ich mache die Fotos und schon geht es weiter in Richtung Hotel.

Südtirol | Drei Zinnen
Südtirol | Drei Zinnen

Gegen 16:00 Uhr kommen wir im Hotel an und können noch eine kleine Jause zu uns nehmen. Auf die Sauna verzichten wir heute. Ein Tag Pause tut auch ganz gut.

Nach dem Abendessen ist an der Bar noch Tiroler Abend. Wir sind schon ganz gespannt. Mal sehen, ob wir uns bis dahin wachhalten können.

map_hp

Höhenprofil

Reise | Cabrio  •  Wandern  •  Südtirol  •  GPS

Das, was der Wetterbericht gestern Abend versprochen hat, scheint er heute Morgen zu halten. Wunderbares Butzele-Ausfahr-Wetter. Eigentlich wie jeden Morgen esse ich ich mehr, als ich müsste. Die Auswahl ist aber leider sehr groß und gut. Auch schmeckt der Morgenkaffee sehr lecker.

Als erstes wollen wir zum Antholzer See fahren. Hierzu benötigen wir unsere leichte Wanderausrüstung, die Umrundung ist mit ca. 1,5 - 2 Stunden angegeben. Er liegt auf 1.642 Meter, es könnte also etwas kühl sein, also müssen auch die Wanderjacken mit.

Dort, wo sich jetzt der See befindet, standen vor langer Zeit drei große Bauernhöfe. Eines Tages kam ein Bettler vorbei und fragte nach Almosen. Als er von allen drei Höfen abgewiesen wurde, sagte er den Bauern, dass hinter den Höfen eine Quelle entstehen und die Häuser zerstören würde. Heute befindet sich hier der Antholzer See. Ob diese Geschichte wahr ist, soll jeder für sich entscheiden, ich finde sie sehr glaubwürdig.

Ich möchte ziemlich früh am See sein, ertstens sind dann noch nicht so viele Wanderer unterwegs und zweitens ist es am frühen Morgen meistens noch windstill, so dass sich die Berge dann hoffentlich herrlich im See spiegeln.

Die Fahrt zum See dauert ca. 30 Minuten. Ich fahre gleich auf den ersten Parkplatz am Biathlon-Stadion. Es werden satte 8€ Standgebühren verlangt. Ich habe beschlossen, mich über Parkpreise nicht mehr aufzuregen. In New York werden bis zu 25$/15 Minuten verlangt. Was sind da 8€ für den ganzen Tag?

Wir laufen vom Parkplatz direkt zum See. Das Stadion wollen wir auf dem Rückweg kurz besichtigen.

Wir nehmen den Weg linksherum um den See. Diese führt die erste Zeit auf Stegen entlang. Die Stege erinnern Schatzi an unsere Wanderung um den Mud Lake im Beaver Lake County Park.

Schon auf den ersten Metern sehe ich, dass das Wasser glatt wie ein Spiegel ist und sich die Berge herrlich in ihm spiegeln. Bei unserer Wanderung um den Mirror Lake hatten wir eine ebenso schöne Spiegelung.

Südtirol | Steg am Antholzer See
Südtirol | Steg am Antholzer See

Der Weg hat auch einige Steigungen, am Ende haben wir über 100 Höhenmeter auf der Uhr stehen. Für einen Weg um den See ist dies schon ordentlich, eigentlich sollen im Ideallfall keine Höhenmeter anfallen.

Auf etwa halber Strecke kommen wir an einen wunderbaren Aussichtspunkt. Hier mache ich von Schatzi das Instabild und fotografiere auch die herrliche Spiegelung.

Südtirol | Jeannette am Antholzer See
Südtirol | Jeannette am Antholzer See

Südtirol | Spiegelung am Antholzer See
Südtirol | Spiegelung am Antholzer See

Anschließend kommen wir an einem kleinen Strand, der von Stoanerne Mandeln übersäht ist. Man könnte eventuell, möglicherweise, vielleicht, unter Umständen davon ausgehen, dass Touristen, die viel Zeit oder gelangweilte Kinder haben, diese gebaut haben.

Südtirol | Stoanerne Mandeln am Antholzer See
Südtirol | Stoanerne Mandeln am Antholzer See

Ab diesem Zeitpunkt gibt es nicht mehr diese schönen Spiegelungen auf dem Wasser, da jetzt etwas Wind aufkommt. Mit der frühen Uhrzeit wieder alles richtig gemacht.

Der Weg zurück zum Auto verläuft sehr unaufgeregt. Wir statten dem Stadion und den Örtlichkeiten noch einen Besuch ab. Ich “kenne” das Stadion nur aus Fernsehbildern im Winter mit reichlich Schnee. Der Blick ins Stadion ohne Schnee ist schon sehr interessant.

Südtirol | Blick ins Biathlonstadion
Südtirol | Blick ins Biathlonstadion

Wir wollen jetzt die Passstraße weiter bis zum Staller Sattel fahren und einen Abstecher zum Obersee machen. Dieser liegt bereits in Östereich. Die Überfahrt vom Antholzertal ins Defereggental ist von der Minute 30 bis zur Minute 45 zu jeder Stunde möglich. Wir müssten also ca. 30 Minuten warten. Dies erscheint uns nicht sehr sinnvoll. Also drehen wir Butzele auf der Stelle um und beschließen nach Cortina d’Ampezzo zu fahren.

Wir fahren aber nicht die normale Straße sondern nehmen den kleinen Umweg über den Lago di Misurina. Hier gibt leider keine Spiegelungen, da es zu windig ist.

Wir waren bereits einige Male hier (Autotour mit dem Hotel Leitner), hatten aber nie Zeit, die Stadt zu besuchen.

Wir (Ich) umrunden zwei mal die Innenstadt, bis Schatzi einen Parkplatz ausfindig macht. Hier gibt es sehr viele Einbahnstraßen, dies soll aber keine Entschuldigung sein. Der Parkplatz ist gebührenfrei bis 30. November. Als wir in der Stadt sind, wissen wir auch warum: Fast alle Geschäfte und Hotels haben geschlossen und öffnen erst mit dem Beginn der Skisaison wieder ihre Pforten.

Als wir mit Südtirol Dolomiten Touren durch Cortina d’Ampezzo gefahren sind, hatte Schatzi festgestellt, die Stadt hat das Charisma der 70er Jahre. Unser heutiger Besuch kann diesen Eindruck nur bestätigen. Die Zeit scheint seit den Olympischen Winterspielen 1956 stehen geblieben zu sein. Da im Winter aber reichlich Touristen hier sind, scheint es ja einigen zu gefallen.

Südtirol | Altstadt von Cortina d’Ampezzo
Südtirol | Altstadt von Cortina d’Ampezzo

Auf dem Rückweg machen wir noch einen kurzen Halt am Drei Zinnenblick. Diesen hatten wir bei der Anfahrt nach Cortina d’Ampezzo bereits gesehen und beschlossen, auf dem Rückweg hier zu halten.

Wir finden direkt einen Parkplatz und halten uns gar nicht lange auf. Ich mache die Fotos und schon geht es weiter in Richtung Hotel.

Südtirol | Drei Zinnen
Südtirol | Drei Zinnen

Gegen 16:00 Uhr kommen wir im Hotel an und können noch eine kleine Jause zu uns nehmen. Auf die Sauna verzichten wir heute. Ein Tag Pause tut auch ganz gut.

Nach dem Abendessen ist an der Bar noch Tiroler Abend. Wir sind schon ganz gespannt. Mal sehen, ob wir uns bis dahin wachhalten können.

map_hp

Höhenprofil