Beim heutigen Frühstück haben wir uns überlegt, noch eine Wanderung zu unternehmen. Einerseits ist das Wetter angesichts der Jahreszeit noch sehr schön, andererseits möchte ich noch meine Neuerwerbung testen und mein Schatzi Ihr neues Schaf-Hemd

Bei mir handelt sich um einen neuen Wanderrucksack, der meine komplette Fotoausrüstung aufnehmen kann. Diesen habe ich gestern, mit Blick auf unsere nächste große Reise, im Laden meines Vertrauens erworben. Dank des sehr netten und kompetenten Verkäufers (ich hatte gefühlt alle Rucksäcke im Laden aufgesetzt) habe ich den passenden Rucksack gefunden. Ich habe ihn dann mit Hilfe des Verkäufers auch direkt im Laden zum „Fotorucksack“ umgebaut. Ein 14-tägiges Rückgaberecht inkl. Probetragen hat er mir dann auch noch eingeräumt. Ja ich weiß, dass es bis zum Urlaub noch 180 Tage sind. Aber lieber zu früh anfangen als zu spät.

Neuer Rucksack

Nach dem Frühstück packe ich den neuen Rucksack (Das Gewicht ohne Stativ beträgt jetzt ca. 10 Kg) und wir ziehen unsere Wandersachen an. Den Fehler, den wir bei der Wanderung nach Stahnsdorfgemacht haben, werden wir nicht wiederholen. Da hatten wir unsere normalen Hosen an (Jeans). Dies hat sich bei der Wanderung als nicht optimal herausgestellt. Also in das Auto geschwungen, Dach geöffnet und schon geht es Richtung Alt Schmöckwitz.

Nach guten 60 Minuten Fahrt kommen wir in Alt Schmöckwitz an. Auf dem Parkplatz ziehe ich mir meine Wanderschuhe an und wir können die Wanderung beginnen.

Zuerst geht es über die Dahme auf die Seddinseepromenade. Dieser folgen wir bis zum Oder-Spree-Kanal. Die Promenade führt die ganze Zeit am Seddinsee entlang und wir bewundern die schönen Ausblicke.

Am Oder-Spree-Kanal haben wir Glück und laufen die ganze Zeit im Schatten. Die gegenüberliegende Seite liegt im vollen Sonnenschein. Da scheint es doch recht warm zu sein. Jedenfalls zieht eine Gruppe mit beigen Jacken diese sehr schnell aus.

Oder-Spree-Kanal
Dirk beim Fotografieren

Bevor wir vom Kanal Richtung Crossinsee abbiegen, mache ich noch ein Foto vom Oder-Spree-Kanal.

Oder-Spree-Kanal

Am Crossinsee laufen wir die ganze Zeit an der Grenze von Berlin-Brandenburg entlang. Immer weiter nach Süden führt uns der Weg. Nach dem Crossinsee folgt der Große Zug. An diesem See laufen wir bis zur südlichsten Spitze von Berlin.

Goldener Herbst

Unterwegs hat mein Schatzi schon von Kaffee und Kuchen geträumt. Ich war mir nicht sicher, ob wir auf der Wanderung überhaupt etwas zum Essen bekommen würden. Das erste Lokal das wir gefunden haben, sieht nicht sehr vertrauenserweckend aus und ist zum Glück geschlossen.

Biergarten

Zur Not haben wir ja noch Energieriegel und Wasser in meinem Rucksack. In Rauchfangswerder finden wir schließlich zwei Lokale, die geöffnet haben. Im ersten sitzen wir ca. 10 Minuten am Tisch, ohne dass sich jemand blicken lässt. Wir beschließen, noch die 100 Meter zum nächsten Lokal zu laufen. Hier nehmen wir uns ein Tisch in der Sonne. Hier kommt auch prompt die Bedienung und wir bestellen unsere wohlverdiente Vesper.

Restaurant Kajüte

Dermaßen gestärkt, laufen wir die letzten 3,5 Km zum Ausgangspunkt zurück. Kurz vor dem Ziel beglückt uns noch der Zeuthener See mit wunderschönen Ausblicken auf die untergehende Sonne.

Sonnenuntergang am Zeuthener See
Sonnenuntergang am Zeuthener See
Sonnenuntergang am Zeuthener See

Offen geht es jetzt zurück Richtung Heimat.

Mein Fazit zum neuen Rucksack: Nach fast vier Stunden und 14 Km mit ihm, möchte ich ihn nicht mehr missen. Ich weiß, dass vier Stunden nicht sehr lang sind, schon gar nicht im Hinblick auf die Wanderungen die uns in den USA erwarten (sieben Stunden und 1000 Höhenmeter). Subjektiv glaube ich aber, dass der Wanderrucksack auf langen Touren bequemer ist als mein jetziger Fotorucksack.

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien

Beim heutigen Frühstück haben wir uns überlegt, noch eine Wanderung zu unternehmen. Einerseits ist das Wetter angesichts der Jahreszeit noch sehr schön, andererseits möchte ich noch meine Neuerwerbung testen und mein Schatzi Ihr neues Schaf-Hemd

Bei mir handelt sich um einen neuen Wanderrucksack, der meine komplette Fotoausrüstung aufnehmen kann. Diesen habe ich gestern, mit Blick auf unsere nächste große Reise, im Laden meines Vertrauens erworben. Dank des sehr netten und kompetenten Verkäufers (ich hatte gefühlt alle Rucksäcke im Laden aufgesetzt) habe ich den passenden Rucksack gefunden. Ich habe ihn dann mit Hilfe des Verkäufers auch direkt im Laden zum „Fotorucksack“ umgebaut. Ein 14-tägiges Rückgaberecht inkl. Probetragen hat er mir dann auch noch eingeräumt. Ja ich weiß, dass es bis zum Urlaub noch 180 Tage sind. Aber lieber zu früh anfangen als zu spät.

Neuer Rucksack

Nach dem Frühstück packe ich den neuen Rucksack (Das Gewicht ohne Stativ beträgt jetzt ca. 10 Kg) und wir ziehen unsere Wandersachen an. Den Fehler, den wir bei der Wanderung nach Stahnsdorfgemacht haben, werden wir nicht wiederholen. Da hatten wir unsere normalen Hosen an (Jeans). Dies hat sich bei der Wanderung als nicht optimal herausgestellt. Also in das Auto geschwungen, Dach geöffnet und schon geht es Richtung Alt Schmöckwitz.

Nach guten 60 Minuten Fahrt kommen wir in Alt Schmöckwitz an. Auf dem Parkplatz ziehe ich mir meine Wanderschuhe an und wir können die Wanderung beginnen.

Zuerst geht es über die Dahme auf die Seddinseepromenade. Dieser folgen wir bis zum Oder-Spree-Kanal. Die Promenade führt die ganze Zeit am Seddinsee entlang und wir bewundern die schönen Ausblicke.

Am Oder-Spree-Kanal haben wir Glück und laufen die ganze Zeit im Schatten. Die gegenüberliegende Seite liegt im vollen Sonnenschein. Da scheint es doch recht warm zu sein. Jedenfalls zieht eine Gruppe mit beigen Jacken diese sehr schnell aus.

Oder-Spree-Kanal
Dirk beim Fotografieren

Bevor wir vom Kanal Richtung Crossinsee abbiegen, mache ich noch ein Foto vom Oder-Spree-Kanal.

Oder-Spree-Kanal

Am Crossinsee laufen wir die ganze Zeit an der Grenze von Berlin-Brandenburg entlang. Immer weiter nach Süden führt uns der Weg. Nach dem Crossinsee folgt der Große Zug. An diesem See laufen wir bis zur südlichsten Spitze von Berlin.

Goldener Herbst

Unterwegs hat mein Schatzi schon von Kaffee und Kuchen geträumt. Ich war mir nicht sicher, ob wir auf der Wanderung überhaupt etwas zum Essen bekommen würden. Das erste Lokal das wir gefunden haben, sieht nicht sehr vertrauenserweckend aus und ist zum Glück geschlossen.

Biergarten

Zur Not haben wir ja noch Energieriegel und Wasser in meinem Rucksack. In Rauchfangswerder finden wir schließlich zwei Lokale, die geöffnet haben. Im ersten sitzen wir ca. 10 Minuten am Tisch, ohne dass sich jemand blicken lässt. Wir beschließen, noch die 100 Meter zum nächsten Lokal zu laufen. Hier nehmen wir uns ein Tisch in der Sonne. Hier kommt auch prompt die Bedienung und wir bestellen unsere wohlverdiente Vesper.

Restaurant Kajüte

Dermaßen gestärkt, laufen wir die letzten 3,5 Km zum Ausgangspunkt zurück. Kurz vor dem Ziel beglückt uns noch der Zeuthener See mit wunderschönen Ausblicken auf die untergehende Sonne.

Sonnenuntergang am Zeuthener See
Sonnenuntergang am Zeuthener See
Sonnenuntergang am Zeuthener See

Offen geht es jetzt zurück Richtung Heimat.

Mein Fazit zum neuen Rucksack: Nach fast vier Stunden und 14 Km mit ihm, möchte ich ihn nicht mehr missen. Ich weiß, dass vier Stunden nicht sehr lang sind, schon gar nicht im Hinblick auf die Wanderungen die uns in den USA erwarten (sieben Stunden und 1000 Höhenmeter). Subjektiv glaube ich aber, dass der Wanderrucksack auf langen Touren bequemer ist als mein jetziger Fotorucksack.