4 Artikel zum Stichwort
Boston
Alle Artikel zum Stichwort
Boston

Wir waren wieder schneller, als ich bei der Planung gedacht habe. Sprich, alle Punkte auf der Liste abgearbeitet. Macht nichts, gehen wir in der Liste einfach zum nächsten Tag. Ist auch gut so, da sonst die Fahrt am nächsten Tag (nach Portland) sehr lang werden würde.

Auf dem Weg zum Lighthouse in Marblehead machen wir in Lynn halt und nehmen unser Frühstück wie gewohnt bei Starbucks ein. Einziger Unterschied: Wir zahlen jetzt mit der Starbuckscard.

Gestern haben wir Boston abgelaufen und unsere Pferde konnten sich erholen. Heute wollen wir sie anspannen und die Umgebung unsicher machen. Wir wollen nach Concord und Lexington fahren. Also Pferde gesattelt und los geht es (Natürlich ohne Dach, das Wetter ist so, wie ich es mir für den Urlaub gewünscht habe: Sonne, blauer Himmel).

Da wir jetzt endlich ein Cabrio haben, werden wir heute Bahn fahren. Logik, dein Name ist Weib. Das Frühstück gibt es auf dem Weg zur „T“ bei Starbucks. Wir wollen heute in Boston auf den historischen Spuren wandern. Zum Zentrum geht es mit der Subway oder auch kurz „T“ genannt. Eine Fahrt kostet etwa so viel wie in Berlin. Allerdings dauert die Fahrt etwas länger, da die Bahn ständig stehen bleibt. In den unterirdischen Bahnsteigen ist es extrem warm. Trotzdem allemal besser als im Stau zu stehen oder von roter zu roter Ampel zu fahren.

Das Frühstück gibt es diesmal direkt auf dem Zimmer. Frische, noch warme Apfel-Zimt-Croissants und Joghurt mit frischen Früchten. Damit der König (in diesem Fall wir) nicht gestört wird, steht es auf einem Tablet vor der Tür. Im Zimmer ist ein Kühlschrank, in dem sich Orangensaft (organic), frische Milch und Wasser befinden. Auf dem Kühlschrank steht eine Kapselmaschine. So ein Frühstück hatten wir auch noch nicht. Ist aber alles sehr lecker und ziemlich müllfrei.

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien
4 Artikel zum Stichwort
Boston
Alle Artikel zum Stichwort
Boston

Wir waren wieder schneller, als ich bei der Planung gedacht habe. Sprich, alle Punkte auf der Liste abgearbeitet. Macht nichts, gehen wir in der Liste einfach zum nächsten Tag. Ist auch gut so, da sonst die Fahrt am nächsten Tag (nach Portland) sehr lang werden würde.

Auf dem Weg zum Lighthouse in Marblehead machen wir in Lynn halt und nehmen unser Frühstück wie gewohnt bei Starbucks ein. Einziger Unterschied: Wir zahlen jetzt mit der Starbuckscard.

Gestern haben wir Boston abgelaufen und unsere Pferde konnten sich erholen. Heute wollen wir sie anspannen und die Umgebung unsicher machen. Wir wollen nach Concord und Lexington fahren. Also Pferde gesattelt und los geht es (Natürlich ohne Dach, das Wetter ist so, wie ich es mir für den Urlaub gewünscht habe: Sonne, blauer Himmel).

Da wir jetzt endlich ein Cabrio haben, werden wir heute Bahn fahren. Logik, dein Name ist Weib. Das Frühstück gibt es auf dem Weg zur „T“ bei Starbucks. Wir wollen heute in Boston auf den historischen Spuren wandern. Zum Zentrum geht es mit der Subway oder auch kurz „T“ genannt. Eine Fahrt kostet etwa so viel wie in Berlin. Allerdings dauert die Fahrt etwas länger, da die Bahn ständig stehen bleibt. In den unterirdischen Bahnsteigen ist es extrem warm. Trotzdem allemal besser als im Stau zu stehen oder von roter zu roter Ampel zu fahren.

Das Frühstück gibt es diesmal direkt auf dem Zimmer. Frische, noch warme Apfel-Zimt-Croissants und Joghurt mit frischen Früchten. Damit der König (in diesem Fall wir) nicht gestört wird, steht es auf einem Tablet vor der Tür. Im Zimmer ist ein Kühlschrank, in dem sich Orangensaft (organic), frische Milch und Wasser befinden. Auf dem Kühlschrank steht eine Kapselmaschine. So ein Frühstück hatten wir auch noch nicht. Ist aber alles sehr lecker und ziemlich müllfrei.