Reise | Rom  •  Vespa  •  Petersdom  •  Petersplatz  •  Engelsbrücke  •  Vatikan

Heute sind wir mal wieder früh aufgestanden, ganauer gesagt um 6:00 Uhr. Wir wollen zwei Highlights in Angriff nehmen: Breakfast at the Museum im Vatikan Museum und Besichtigung des Petersdoms.

Da wir ja das Stehen in der Warteschlange hassen, hat Jeannette Breakfast at the Museum gebucht. Hier geht es bereits um 7:30 in das Museum. Zuerst wird gefrühstückt und anschließend geht es vor der offiziellen Eröffnung durch das Museum.

Um 6:45 fahren wir mit der Vespa zum Vatikan Museum. Nach kurzer Fahrt erreichen wir den Ausgang des Museums. Richtig, der Eingang für das Frühstück ist der eigentliche Ausgang. Direkt davor können wir die Vespa abstellen.

Pünktlich um 7:20 Uhr öffnet sich die Tür. Mit uns nehmen noch weitere 30 Personen teil. Zuerst geht es jedoch durch die Sicherheitskontrolle, anschließend werden die Voucher gegen Tickets getauscht.

Als erstes werden wir auf einen Balkon geführt. Von hier haben wir einen tollen Blick in die Gärten und auf die Kuppel des Petersdoms.

Rom/Vatikanmuseum | Blick auf den Petersdom

Als alle den Blick gewürdigt haben, geht es in die Kantine. Hier ist für uns ein Frühstücksbuffet aufgebaut. Durch das Personal werden wir an den Tischen plaziert. Das ganze Frühstück hat etwas von Jugendherberge.

Es gibt Brot unnd Brötchen, Pancakes, Wurst, Käse und Ei. Schmeckt alles besser als es der erste Eindruck vermuten ließ. Um Punkt 8:00 Uhr werden wir in das Museum entlassen. Auf dem Weg gibt es noch den Audioguide, dann beginnen wir mit der Besichtigung.

Rom/Vatikan Museum | Blick in den Park Cortile della Pigna
Rom/Vatikan Museum | Dirk beim fotografieren des Cortile della Pigna

Wir laufen durch fast leere Räume und sehen/hören uns alles an.

Rom/Vatikan Museum | Galerie der Landkarten

Einige Räume öffnen erst um 9:00 Uhr, so dass wir die Sixtinische Kapelle rasch erreichen. Wir sind nicht die Ersten, einige 100 Leute haben die Kapelle bereits vor uns erreicht. Einige Reisengruppen durfen bereits ab 8:00 Uhr das Museum betretten.

Die Fresken sind atemberaubend und faszinieren uns. Fotografieren ist hier übrigens verboten. Die Erschaffung Adams von Michelangelo ist nur ein sehr kleiner Teil des Deckenfreskos. Wieder etwas gelernt.

Wir verlassen die Kapelle und sehen/hören uns weiter im Museum um. Jeannette ist der Meinung, dass die Schätze die hier ausgestellt sind reichen, um die ganze Welt in eine bessere zu verwandeln. Ich kann mich nach der Besichtigung ihrer Meinung nur anschließen.

Rom/Vatikanmuseum | Engel von Giovanni Lorenzo Bernini

Irgendwann ist unsere Aufnahmekapazität erreicht und wir beschließen zum Petersdom zu gehen. Haben ja ein «Drängelticket» erworben. Also raus aus dem Museum und zu Fuß zum Petersdom.

Rom/Vatikanmuseum | Treppe im Vatikan Museum

Es geht mehrere Hundert Meter an Menschen vorbei, die für den Einlass in das Museum anstehen. Hier würde ich mich nie im Leben anstellen.

Rom/Vatikanmuseum | Warteschlange zum Vatikanmuseum

Am Petersdom angekommen, der erste Rückschlag an diesem Tag: Mittwochs ist der Dom bis 13:00 für die Öffentlichkeit gesperrt; der Papst ist im Dom. Würde mich beim Fotografieren nicht stören, aber vermutlich würde ich den Papst bei der Messe stören. Tja, so unterschiedlich können die Auffassungen sein.

Um die zwei Stunden Wartezeit zu überbrücken, fahren wir zum Aussichtspunkt Terrazza Panoramica Monte Mario. Hier gibt es einen tollen Blick über Rom. In dem kleinen Kaffee trinken wir jeder einen Espresso und lassen es uns gut gehen.

Rom | Rom-Panorama

Ausgeruht fahren wir zurück zum Petersdom. Direkt am Petersplatz finde ich einen Parkplatz, Vespa sei dank.

Nach einigem Suchen finden wir unseren Ansprechpartner, der uns die Tickets aushändigt. Dann bringt er uns direkt zu der Sicherheitskontrolle. Das spart gefühlte zwei Stunden Schlange stehen. Der zusätzliche Invest hat sich wieder gelohnt, auch wenn es böse Blicke der anderen Wartenden gab. Augerüstet mit einem Audioguide begeben wir uns in die Kirche. Wieder sehr beeindruckend. Wir hören uns die Ausführungen zu den Kunstwerken an und bewegen uns dabei durch den ganzen Dom.

Vatikanstadt | Petersdom

Nachdem wir alle Kunstwerke gehört und gesehen haben, verlassen wir den Dom.

Vatikanstadt | Petersplatz
Vatikanstadt | Außenansicht Petersdom

Sind jetzt doch schon etwas hungrig. Also auf die Vespa geschwungen und zurück zum Hotel. Hier machen wir uns kurz frisch und gehen zur Osteria Maracuja.

Jeannette trinkt einen Weisswein, ich Wasser (will ja am Abend noch Vespa fahren). Jeannette nimmt Nudeln mit Pesto und ich Spaghetti Carbonara. Beides sehr lecker.

Zurück zum Hotel und etwas vom Essen ausruhen. Kurz vor Sonnenuntergang geht es mit der Vespa zum Castel Sant’Angelo. Hier möchte ich Bilder von der Brücke und der Burg bei Beleuchtung machen. Dank der Vespa können wir direkt an der Brücke parken. Mit dem Auto wäre dies nie möglich gewesen.

Etwas unterhalb der Brücke baue ich die Kamera auf und warte auf die Dämmerung.

In der Zwischenzeit macht Jeannette reichlich Bilder mit unserer «kleinen» Kamera. Weitere Unterhaltung haben wir durch ein Brautpaar, welches sich am Tiber in allen möglichen und unmöglichen Positionen ablichten läßt. Hier haben wir direkt einen Logenplatz zum Beobachten.

Rom | Blick auf die Ponte Umberto I

Als es dunkel genug ist, mache ich meine Fotos. Wir gehen noch auf die Brücke, machen hier auch noch Fotos vom Petersdom und packen dann zusammen.

Rom | Engelsburg am Abend

Nach diesem aufregenden Tag fallen wir völlig kaputt ins Bett.

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien
Reise | Rom  •  Vespa  •  Petersdom  •  Petersplatz  •  Engelsbrücke  •  Vatikan

Heute sind wir mal wieder früh aufgestanden, ganauer gesagt um 6:00 Uhr. Wir wollen zwei Highlights in Angriff nehmen: Breakfast at the Museum im Vatikan Museum und Besichtigung des Petersdoms.

Da wir ja das Stehen in der Warteschlange hassen, hat Jeannette Breakfast at the Museum gebucht. Hier geht es bereits um 7:30 in das Museum. Zuerst wird gefrühstückt und anschließend geht es vor der offiziellen Eröffnung durch das Museum.

Um 6:45 fahren wir mit der Vespa zum Vatikan Museum. Nach kurzer Fahrt erreichen wir den Ausgang des Museums. Richtig, der Eingang für das Frühstück ist der eigentliche Ausgang. Direkt davor können wir die Vespa abstellen.

Pünktlich um 7:20 Uhr öffnet sich die Tür. Mit uns nehmen noch weitere 30 Personen teil. Zuerst geht es jedoch durch die Sicherheitskontrolle, anschließend werden die Voucher gegen Tickets getauscht.

Als erstes werden wir auf einen Balkon geführt. Von hier haben wir einen tollen Blick in die Gärten und auf die Kuppel des Petersdoms.

Rom/Vatikanmuseum | Blick auf den Petersdom

Als alle den Blick gewürdigt haben, geht es in die Kantine. Hier ist für uns ein Frühstücksbuffet aufgebaut. Durch das Personal werden wir an den Tischen plaziert. Das ganze Frühstück hat etwas von Jugendherberge.

Es gibt Brot unnd Brötchen, Pancakes, Wurst, Käse und Ei. Schmeckt alles besser als es der erste Eindruck vermuten ließ. Um Punkt 8:00 Uhr werden wir in das Museum entlassen. Auf dem Weg gibt es noch den Audioguide, dann beginnen wir mit der Besichtigung.

Rom/Vatikan Museum | Blick in den Park Cortile della Pigna
Rom/Vatikan Museum | Dirk beim fotografieren des Cortile della Pigna

Wir laufen durch fast leere Räume und sehen/hören uns alles an.

Rom/Vatikan Museum | Galerie der Landkarten

Einige Räume öffnen erst um 9:00 Uhr, so dass wir die Sixtinische Kapelle rasch erreichen. Wir sind nicht die Ersten, einige 100 Leute haben die Kapelle bereits vor uns erreicht. Einige Reisengruppen durfen bereits ab 8:00 Uhr das Museum betretten.

Die Fresken sind atemberaubend und faszinieren uns. Fotografieren ist hier übrigens verboten. Die Erschaffung Adams von Michelangelo ist nur ein sehr kleiner Teil des Deckenfreskos. Wieder etwas gelernt.

Wir verlassen die Kapelle und sehen/hören uns weiter im Museum um. Jeannette ist der Meinung, dass die Schätze die hier ausgestellt sind reichen, um die ganze Welt in eine bessere zu verwandeln. Ich kann mich nach der Besichtigung ihrer Meinung nur anschließen.

Rom/Vatikanmuseum | Engel von Giovanni Lorenzo Bernini

Irgendwann ist unsere Aufnahmekapazität erreicht und wir beschließen zum Petersdom zu gehen. Haben ja ein «Drängelticket» erworben. Also raus aus dem Museum und zu Fuß zum Petersdom.

Rom/Vatikanmuseum | Treppe im Vatikan Museum

Es geht mehrere Hundert Meter an Menschen vorbei, die für den Einlass in das Museum anstehen. Hier würde ich mich nie im Leben anstellen.

Rom/Vatikanmuseum | Warteschlange zum Vatikanmuseum

Am Petersdom angekommen, der erste Rückschlag an diesem Tag: Mittwochs ist der Dom bis 13:00 für die Öffentlichkeit gesperrt; der Papst ist im Dom. Würde mich beim Fotografieren nicht stören, aber vermutlich würde ich den Papst bei der Messe stören. Tja, so unterschiedlich können die Auffassungen sein.

Um die zwei Stunden Wartezeit zu überbrücken, fahren wir zum Aussichtspunkt Terrazza Panoramica Monte Mario. Hier gibt es einen tollen Blick über Rom. In dem kleinen Kaffee trinken wir jeder einen Espresso und lassen es uns gut gehen.

Rom | Rom-Panorama

Ausgeruht fahren wir zurück zum Petersdom. Direkt am Petersplatz finde ich einen Parkplatz, Vespa sei dank.

Nach einigem Suchen finden wir unseren Ansprechpartner, der uns die Tickets aushändigt. Dann bringt er uns direkt zu der Sicherheitskontrolle. Das spart gefühlte zwei Stunden Schlange stehen. Der zusätzliche Invest hat sich wieder gelohnt, auch wenn es böse Blicke der anderen Wartenden gab. Augerüstet mit einem Audioguide begeben wir uns in die Kirche. Wieder sehr beeindruckend. Wir hören uns die Ausführungen zu den Kunstwerken an und bewegen uns dabei durch den ganzen Dom.

Vatikanstadt | Petersdom

Nachdem wir alle Kunstwerke gehört und gesehen haben, verlassen wir den Dom.

Vatikanstadt | Petersplatz
Vatikanstadt | Außenansicht Petersdom

Sind jetzt doch schon etwas hungrig. Also auf die Vespa geschwungen und zurück zum Hotel. Hier machen wir uns kurz frisch und gehen zur Osteria Maracuja.

Jeannette trinkt einen Weisswein, ich Wasser (will ja am Abend noch Vespa fahren). Jeannette nimmt Nudeln mit Pesto und ich Spaghetti Carbonara. Beides sehr lecker.

Zurück zum Hotel und etwas vom Essen ausruhen. Kurz vor Sonnenuntergang geht es mit der Vespa zum Castel Sant’Angelo. Hier möchte ich Bilder von der Brücke und der Burg bei Beleuchtung machen. Dank der Vespa können wir direkt an der Brücke parken. Mit dem Auto wäre dies nie möglich gewesen.

Etwas unterhalb der Brücke baue ich die Kamera auf und warte auf die Dämmerung.

In der Zwischenzeit macht Jeannette reichlich Bilder mit unserer «kleinen» Kamera. Weitere Unterhaltung haben wir durch ein Brautpaar, welches sich am Tiber in allen möglichen und unmöglichen Positionen ablichten läßt. Hier haben wir direkt einen Logenplatz zum Beobachten.

Rom | Blick auf die Ponte Umberto I

Als es dunkel genug ist, mache ich meine Fotos. Wir gehen noch auf die Brücke, machen hier auch noch Fotos vom Petersdom und packen dann zusammen.

Rom | Engelsburg am Abend

Nach diesem aufregenden Tag fallen wir völlig kaputt ins Bett.