Nach der langen Anreise gönnen wir uns heute einen verdienten Ruhetag. Wir bleiben den ganzen Tag in der Anlage. So etwas haben wir schon lange nicht mehr gemacht. Auch wir werden nicht jünger :-)

Um 8:00 Uhr gibt es erst einmal Frühstück. Schatzi hatte bereits aus Berlin für den heutigen Tag einen Gnocchi-Kurs gebucht. Um 10:30 Uhr gehen wir voller Erwartungen zum Restaurant, wo der Kurs stattfinden soll.

Als wir ankommen ist bereits alles vorbereitet. An einem langen Tisch sind 20 Arbeitsplätze angeordnet, alle Zutaten sind bereits abgewogen und für jeden Teilnehmer bereitgestellt.

Pünklich kommt der Küchenchef, begrüßt uns alle kurz und beginnt mit dem Kurs:

Salz in das Mehl, Öl und Wasser dazu. Alles verkneten, Teig fertig. Nun den Teig in kleine Stücke schneiden und mit dem Daumen auf dem Brett kleine Gnocci formen. Fertig, vielen Dank.

Keine fünf Minuten nach Kursbegin ist der Chefkoch auch schon wieder verschwunden. Lediglich die zwei Assistenten vom Activity-Team bleiben die ganze Zeit und beobachten uns beim Herstellen der Nudeln.

Nachdem der ganze Teig in Nudel umgewandelt ist, gibt es für jeden eine Tüte für die Nudeln und dazu Tomatensauce. Das Abendessen ist gerettet. Den Kurs hatten wir uns irgenwie anders vorgestellt. Ich kann zwar nicht sagen wie, aber doch irgendwie anders.

Pentolina | Alles bereit zum Gnocchi-Kurs
Pentolina | Alles bereit zum Gnocchi-Kurs

Pentolina | Jeannette beim Herstellen der Gnocchi
Pentolina | Jeannette beim Herstellen der Gnocchi

Zurück im Appartment setzen wir uns erst einmal auf den Balkon und geniessen das schöne Wetter. Ich schnappe mir meine Kamera und mache einige Fotos in der Umgebung.

Pentolina | Unser Eckhaus
Pentolina | Unser Eckhaus

Pentolina | Dach am Pool
Pentolina | Dach am Pool

Nach getaner Arbeit gehen wir zum Pool. Hier lassen wir es uns richtig gut gehen. Da Schatzi und ich zu faul sind, gibt es leider keine Fotos.

Zwischendurch gehen wir zurück zum Zimmer und trinken einen leckeren Kaffe, dazu gibt es Kekse, die von der Anreise noch übrig sind.

Damit der Tag nicht ganz faul endet, gehe ich noch in den Fitnessraum und sportle ein Stunde vor mich hin. Hier macht Schatzi dann auch Beweisfotos.

Pentolina | Dirk beim Sport
Pentolina | Dirk beim Sport

Das letzte Highlight des Tages ist der Besuch im Restaurant. Hier ist heute Steaktag. Wir bestellen ein 800 Gramm Fiorentina Steak für uns beide. Dazu gibt es leckeren Rosewein, als Abschluss noch ein Tiramisu.

Pentolina | Fiorentina Steak im Hapimag
Pentolina | Fiorentina Steak im Hapimag

Gut angesättigt laufen wir den weiten Weg (ca. 1 Miunte) zurück zum Zimmer und freuen uns bereits auf den nächsten Tag.

Nach der langen Anreise gönnen wir uns heute einen verdienten Ruhetag. Wir bleiben den ganzen Tag in der Anlage. So etwas haben wir schon lange nicht mehr gemacht. Auch wir werden nicht jünger :-)

Um 8:00 Uhr gibt es erst einmal Frühstück. Schatzi hatte bereits aus Berlin für den heutigen Tag einen Gnocchi-Kurs gebucht. Um 10:30 Uhr gehen wir voller Erwartungen zum Restaurant, wo der Kurs stattfinden soll.

Als wir ankommen ist bereits alles vorbereitet. An einem langen Tisch sind 20 Arbeitsplätze angeordnet, alle Zutaten sind bereits abgewogen und für jeden Teilnehmer bereitgestellt.

Pünklich kommt der Küchenchef, begrüßt uns alle kurz und beginnt mit dem Kurs:

Salz in das Mehl, Öl und Wasser dazu. Alles verkneten, Teig fertig. Nun den Teig in kleine Stücke schneiden und mit dem Daumen auf dem Brett kleine Gnocci formen. Fertig, vielen Dank.

Keine fünf Minuten nach Kursbegin ist der Chefkoch auch schon wieder verschwunden. Lediglich die zwei Assistenten vom Activity-Team bleiben die ganze Zeit und beobachten uns beim Herstellen der Nudeln.

Nachdem der ganze Teig in Nudel umgewandelt ist, gibt es für jeden eine Tüte für die Nudeln und dazu Tomatensauce. Das Abendessen ist gerettet. Den Kurs hatten wir uns irgenwie anders vorgestellt. Ich kann zwar nicht sagen wie, aber doch irgendwie anders.

Pentolina | Alles bereit zum Gnocchi-Kurs
Pentolina | Alles bereit zum Gnocchi-Kurs

Pentolina | Jeannette beim Herstellen der Gnocchi
Pentolina | Jeannette beim Herstellen der Gnocchi

Zurück im Appartment setzen wir uns erst einmal auf den Balkon und geniessen das schöne Wetter. Ich schnappe mir meine Kamera und mache einige Fotos in der Umgebung.

Pentolina | Unser Eckhaus
Pentolina | Unser Eckhaus

Pentolina | Dach am Pool
Pentolina | Dach am Pool

Nach getaner Arbeit gehen wir zum Pool. Hier lassen wir es uns richtig gut gehen. Da Schatzi und ich zu faul sind, gibt es leider keine Fotos.

Zwischendurch gehen wir zurück zum Zimmer und trinken einen leckeren Kaffe, dazu gibt es Kekse, die von der Anreise noch übrig sind.

Damit der Tag nicht ganz faul endet, gehe ich noch in den Fitnessraum und sportle ein Stunde vor mich hin. Hier macht Schatzi dann auch Beweisfotos.

Pentolina | Dirk beim Sport
Pentolina | Dirk beim Sport

Das letzte Highlight des Tages ist der Besuch im Restaurant. Hier ist heute Steaktag. Wir bestellen ein 800 Gramm Fiorentina Steak für uns beide. Dazu gibt es leckeren Rosewein, als Abschluss noch ein Tiramisu.

Pentolina | Fiorentina Steak im Hapimag
Pentolina | Fiorentina Steak im Hapimag

Gut angesättigt laufen wir den weiten Weg (ca. 1 Miunte) zurück zum Zimmer und freuen uns bereits auf den nächsten Tag.