Reise | Cabrio  •  Wandern  •  GPS  •  Wasserfall

Am Vorabend hat Schatzi eine Wandertour zu den Reinbachwasserfällen herausgesucht. Diese hatten wir im Jahr 2021 schon einmal gemacht, aber keinen Blog geschrieben.

Wir fahren mit Butzele nach Sand in Taufers, wo der Startpunkt der Wanderung liegt.

Direkt an der Wasserfallbar liegt der Parkplatz. Die Bar hat noch geschlossen, aber nach der Wanderung wollen wir hier einen Kaffee trinken. Wir (Schatzi) lösen ein Parkschein für 2 1/2 Stunden. Dies sollte reichen, um die Waserfälle zu bewundern.

Die Wanderung sollte so ungefähr eine Länge von vier Kilometern haben, wobei zwei Kilomter ziemlich steil bergan, zwei Kilometer dann ziemlich steil bergab gehen.

Die Reinbachfälle haben drei Kaskaden. Jede besitzt einen Aussichtspunkt, von denen ich dann auch die Fotos mache. Zusätzlich gibt es hinter der untersten Kaskade noch eine Stromschnelle. Hier mache ich die Fotos am Ende der Wanderung.

Da ich an jedem Aussichtspunkt etwas Zeit benötige, um Fotos zu machen, wird es zusehends voller. Die Rücksicht der Menschen hält sich leider auch wieder in Grenzen. Sie wollen immer da stehen, wo mein Stativ steht. Wenn irgendwo ein Stativ steht, muss es sich ja um den besten Platz handeln. Wenn ich mal viel Zeit habe, werde ich mein Stativ so hinstellen, dass von diesem Punkt aus absolut nichts zu sehen ist, nur um die Menschen zu verwirren.

Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade
Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade

Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade - Dirk bei der Arbeit
Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade - Dirk bei der Arbeit

Reinbachwasserfälle | Zweite Kaskade
Reinbachwasserfälle | Zweite Kaskade

Reinbachwasserfälle | Dritte Kaskade
Reinbachwasserfälle | Dritte Kaskade

Reinbachwasserfälle | Kunstwerk
Reinbachwasserfälle | Kunstwerk

Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade
Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade

Beim Abendessen schmieden wir dann noch einen Plan für den nächsten Tag: Wir wollen über Corvara zum Fadaia Stausee fahren. Hier waren wir bereits drei mal, jedesmal war die Marmolada hinter Wolken verschwunden. Morgen möchte Schatzi den Berg endlich einmal sehen. Mal schauen.

map_hp

Höhenprofil

Reise | Cabrio  •  Wandern  •  GPS  •  Wasserfall

Am Vorabend hat Schatzi eine Wandertour zu den Reinbachwasserfällen herausgesucht. Diese hatten wir im Jahr 2021 schon einmal gemacht, aber keinen Blog geschrieben.

Wir fahren mit Butzele nach Sand in Taufers, wo der Startpunkt der Wanderung liegt.

Direkt an der Wasserfallbar liegt der Parkplatz. Die Bar hat noch geschlossen, aber nach der Wanderung wollen wir hier einen Kaffee trinken. Wir (Schatzi) lösen ein Parkschein für 2 1/2 Stunden. Dies sollte reichen, um die Waserfälle zu bewundern.

Die Wanderung sollte so ungefähr eine Länge von vier Kilometern haben, wobei zwei Kilomter ziemlich steil bergan, zwei Kilometer dann ziemlich steil bergab gehen.

Die Reinbachfälle haben drei Kaskaden. Jede besitzt einen Aussichtspunkt, von denen ich dann auch die Fotos mache. Zusätzlich gibt es hinter der untersten Kaskade noch eine Stromschnelle. Hier mache ich die Fotos am Ende der Wanderung.

Da ich an jedem Aussichtspunkt etwas Zeit benötige, um Fotos zu machen, wird es zusehends voller. Die Rücksicht der Menschen hält sich leider auch wieder in Grenzen. Sie wollen immer da stehen, wo mein Stativ steht. Wenn irgendwo ein Stativ steht, muss es sich ja um den besten Platz handeln. Wenn ich mal viel Zeit habe, werde ich mein Stativ so hinstellen, dass von diesem Punkt aus absolut nichts zu sehen ist, nur um die Menschen zu verwirren.

Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade
Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade

Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade - Dirk bei der Arbeit
Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade - Dirk bei der Arbeit

Reinbachwasserfälle | Zweite Kaskade
Reinbachwasserfälle | Zweite Kaskade

Reinbachwasserfälle | Dritte Kaskade
Reinbachwasserfälle | Dritte Kaskade

Reinbachwasserfälle | Kunstwerk
Reinbachwasserfälle | Kunstwerk

Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade
Reinbachwasserfälle | Erste Kaskade

Beim Abendessen schmieden wir dann noch einen Plan für den nächsten Tag: Wir wollen über Corvara zum Fadaia Stausee fahren. Hier waren wir bereits drei mal, jedesmal war die Marmolada hinter Wolken verschwunden. Morgen möchte Schatzi den Berg endlich einmal sehen. Mal schauen.

map_hp

Höhenprofil