Reise | Wander  •  Südtirol  •  GPS

Das Wetter wird jetzt von Tag zu Tag besser. Heute sind wir etwas früher zum Frühstück erschienen, wir wollen auf den Kronplatz mit der Seilbahn fahren und uns die beiden Museen anschauen.

Wir laufen die 1,5 Kilometer zur Seilbahn Kronplatz 2000, bezahlen 50€ für die Auf- und Abfahrt. Im Moment sind wir die einzigen hier. Entweder sind alle schon nach oben gefahren oder sie sitzen noch beim Frühstück.

Die Seilbahn hat eine Länge von über 4 Kilometern und überwindet einen Höhenunterschied von 1314 Metern. Die Fahrt dauert ca. 12 Minuten. So lange sind wir, glaube ich, noch nie in einer Seilbahn gefahren.

Oben begrüßt uns herrliches Wetter. Das ruft förmlich danach, dass ich Fotos machen muss. Auch kommt das Licht aus der richtigen Richtung. Wieder alles perfekt geplant.

Kronplatz | Blick in das Tal
Kronplatz | Blick in das Tal

Kronplatz | Panorama vom Pustertal
Kronplatz | Panorama vom Pustertal

Jetzt laufen wir zum Messner Mountain Museum Corones. Dieses futuristische, von der Architektin Zaha Hadid entworfene Bergsteigermuseum, bietet aus dem Inneren heraus, viele Panoramablicke auf die Alpen.

Kronplatz | Eingang zum Messner Mountain Museum Corones
Kronplatz | Eingang zum Messner Mountain Museum Corones

Wir kaufen ein Combiticket für beide Museen, die es hier zu bestaunen gibt und bezahlen 40€. Schon der erste Blick in das Museum ist einfach WOW. Es beschreibt die traditionelle Geschichte des Alpinismus. Es gibt viele Exponate, die großen Berge werden in einem Videovortrag vorgestellt. Alles in allem ein sehr gut gemachtes, sehenswertes Museum.

Kronplatz | Blick vom Eingang in das Messner Mountain Museum Corones
Kronplatz | Blick vom Eingang in das Messner Mountain Museum Corones

Kronplatz | Blick aus dem Messner Mountain Museum Corones
Kronplatz | Blick aus dem Messner Mountain Museum Corones

Beim Verlassen sieht Schatzi im Shop eine Lampe. Nach kurzer Beratung beschließen wir, diese nach der Besichtigung des zweiten Museums und der kurzen Wanderung um den Kronplatz mitzunehmen. Die Verkäuferin legt sie uns zurück, da es das einzige Exemplar ist. Wir bedanken uns und gehen zum zweiten Museum.

Das zweite Museum nennt sich Lumen und befasst sich mit der Bergsteigerfotografie. Auf vier Stockwerken wird die Geschichte der Bergfotografie erzählt.

Die Ausstellung beginnt im obersten Stockwerk. Hier geht es mit dem Fahrstuhl hinauf. Hinter dem Lift ist eine Fotografie des Kronplatzes angebracht, so dass wir das Gefühl haben, vom Tal auf den Gipfel zu fahren. Dies ist schon einmal sehr gut gemacht.

Auch dieses Museum ist sehr interessant. Schon für den Spiegelsaal lohnt sich das Kommen, aber auch die anderen Teile sind faszinierend. Die Fotografien des Red-Bull Sportfotografiewettbewerbs sind besonders sehenswert. Außerdem begegnet uns ein alter Bekannter vom Großglockner wieder, diesmal fotografisch in Szene gesetzt. Wir haben uns sehr gefreut, ihn wiederzusehen.

Kronplatz | Jeannette blickt aus dem Lumen Museum
Kronplatz | Jeannette blickt aus dem Lumen Museum

Kronplatz | Spiegelsaal im Lumen Museum
Kronplatz | Spiegelsaal im Lumen Museum

Kronplatz | Bild vom BMW 328 auf der Großglockner Hochalpenstraße im Lumen Museum
Kronplatz | Bild vom BMW 328 auf der Großglockner Hochalpenstraße im Lumen Museum

Auch hier gibt es tolle Blicke aus dem Museum in die Bergwelten.

Kronplatz | Blick aus dem Lumen Museum
Kronplatz | Blick aus dem Lumen Museum

Kronplatz | Vorbeifahrende Gondel der Seilbahn durch ein Fenster im Lumen Museum
Kronplatz | Vorbeifahrende Gondel der Seilbahn durch ein Fenster im Lumen Museum

Ein Besuch der beiden Museen ist meiner Maeinung nach absolute Pflicht.

Eigentlich wollten wir nach der Besichtigung noch einen Kaffee im AlpiNN trinken. Leider ignoriert uns die Kellnerin vollkommen. Auch auf freundliches Winken reagiert sich nicht. Diesen Kellnerblick können wir nicht nachvollziehen, also gehen wir leider ohne Kaffee weiter. Schade, hatten uns so auf einen Kaffee gefreut.

Jetzt laufen wir noch den Panoramaweg Concordia 360°. Dieser ist ca drei Kilometer lang und führt einmal um den Kronplatz. Die verschiedenen Aussichtspunkte wurden von dem einheimischen Künstler Helmuth Pizzinini gestaltet.

Auch hier mache ich immer wieder Fotos.

Kronplatz | Steinmann vom Künstler Helmut Pizzinini
Kronplatz | Steinmann vom Künstler Helmut Pizzinini

Kronplatz | Steinmann vom Künstler Helmut Pizzinini
Kronplatz | Steinmann vom Künstler Helmut Pizzinini

Nach erfolgreicher Umrundung des Kronplatzes laufen wir noch einmal zum MMM. Hier wartet unsere Lampe bereits im Karton verpackt. Schatzi bezahlt und wir machen uns auf zur Seibahn, um nach unten zu fahren.

Im Hotel angekommen essen wir, wie üblich, erst eine kleine Jause. Schatzi geht ins Schwimmbad und die Sauna, ich beschließe noch dem Laufband einen Besuch abzustatten.

Morgen wollen wir es ruhiger angehen lassen. Wir fahren nach Bruneck zum Powershopping. Im Kofferraum von Butzele fällt jetzt schon kein Stein zu Boden, die heute erworbene Lampe muss ja auch schon ihren Platz finden. Ich glaube, das mit dem Powershopping wird so nichts werden.

Zur Not gibt es ja noch die Posteulen ;) jb

map_hp

Höhenprofil

Reise | Wander  •  Südtirol  •  GPS

Das Wetter wird jetzt von Tag zu Tag besser. Heute sind wir etwas früher zum Frühstück erschienen, wir wollen auf den Kronplatz mit der Seilbahn fahren und uns die beiden Museen anschauen.

Wir laufen die 1,5 Kilometer zur Seilbahn Kronplatz 2000, bezahlen 50€ für die Auf- und Abfahrt. Im Moment sind wir die einzigen hier. Entweder sind alle schon nach oben gefahren oder sie sitzen noch beim Frühstück.

Die Seilbahn hat eine Länge von über 4 Kilometern und überwindet einen Höhenunterschied von 1314 Metern. Die Fahrt dauert ca. 12 Minuten. So lange sind wir, glaube ich, noch nie in einer Seilbahn gefahren.

Oben begrüßt uns herrliches Wetter. Das ruft förmlich danach, dass ich Fotos machen muss. Auch kommt das Licht aus der richtigen Richtung. Wieder alles perfekt geplant.

Kronplatz | Blick in das Tal
Kronplatz | Blick in das Tal

Kronplatz | Panorama vom Pustertal
Kronplatz | Panorama vom Pustertal

Jetzt laufen wir zum Messner Mountain Museum Corones. Dieses futuristische, von der Architektin Zaha Hadid entworfene Bergsteigermuseum, bietet aus dem Inneren heraus, viele Panoramablicke auf die Alpen.

Kronplatz | Eingang zum Messner Mountain Museum Corones
Kronplatz | Eingang zum Messner Mountain Museum Corones

Wir kaufen ein Combiticket für beide Museen, die es hier zu bestaunen gibt und bezahlen 40€. Schon der erste Blick in das Museum ist einfach WOW. Es beschreibt die traditionelle Geschichte des Alpinismus. Es gibt viele Exponate, die großen Berge werden in einem Videovortrag vorgestellt. Alles in allem ein sehr gut gemachtes, sehenswertes Museum.

Kronplatz | Blick vom Eingang in das Messner Mountain Museum Corones
Kronplatz | Blick vom Eingang in das Messner Mountain Museum Corones

Kronplatz | Blick aus dem Messner Mountain Museum Corones
Kronplatz | Blick aus dem Messner Mountain Museum Corones

Beim Verlassen sieht Schatzi im Shop eine Lampe. Nach kurzer Beratung beschließen wir, diese nach der Besichtigung des zweiten Museums und der kurzen Wanderung um den Kronplatz mitzunehmen. Die Verkäuferin legt sie uns zurück, da es das einzige Exemplar ist. Wir bedanken uns und gehen zum zweiten Museum.

Das zweite Museum nennt sich Lumen und befasst sich mit der Bergsteigerfotografie. Auf vier Stockwerken wird die Geschichte der Bergfotografie erzählt.

Die Ausstellung beginnt im obersten Stockwerk. Hier geht es mit dem Fahrstuhl hinauf. Hinter dem Lift ist eine Fotografie des Kronplatzes angebracht, so dass wir das Gefühl haben, vom Tal auf den Gipfel zu fahren. Dies ist schon einmal sehr gut gemacht.

Auch dieses Museum ist sehr interessant. Schon für den Spiegelsaal lohnt sich das Kommen, aber auch die anderen Teile sind faszinierend. Die Fotografien des Red-Bull Sportfotografiewettbewerbs sind besonders sehenswert. Außerdem begegnet uns ein alter Bekannter vom Großglockner wieder, diesmal fotografisch in Szene gesetzt. Wir haben uns sehr gefreut, ihn wiederzusehen.

Kronplatz | Jeannette blickt aus dem Lumen Museum
Kronplatz | Jeannette blickt aus dem Lumen Museum

Kronplatz | Spiegelsaal im Lumen Museum
Kronplatz | Spiegelsaal im Lumen Museum

Kronplatz | Bild vom BMW 328 auf der Großglockner Hochalpenstraße im Lumen Museum
Kronplatz | Bild vom BMW 328 auf der Großglockner Hochalpenstraße im Lumen Museum

Auch hier gibt es tolle Blicke aus dem Museum in die Bergwelten.

Kronplatz | Blick aus dem Lumen Museum
Kronplatz | Blick aus dem Lumen Museum

Kronplatz | Vorbeifahrende Gondel der Seilbahn durch ein Fenster im Lumen Museum
Kronplatz | Vorbeifahrende Gondel der Seilbahn durch ein Fenster im Lumen Museum

Ein Besuch der beiden Museen ist meiner Maeinung nach absolute Pflicht.

Eigentlich wollten wir nach der Besichtigung noch einen Kaffee im AlpiNN trinken. Leider ignoriert uns die Kellnerin vollkommen. Auch auf freundliches Winken reagiert sich nicht. Diesen Kellnerblick können wir nicht nachvollziehen, also gehen wir leider ohne Kaffee weiter. Schade, hatten uns so auf einen Kaffee gefreut.

Jetzt laufen wir noch den Panoramaweg Concordia 360°. Dieser ist ca drei Kilometer lang und führt einmal um den Kronplatz. Die verschiedenen Aussichtspunkte wurden von dem einheimischen Künstler Helmuth Pizzinini gestaltet.

Auch hier mache ich immer wieder Fotos.

Kronplatz | Steinmann vom Künstler Helmut Pizzinini
Kronplatz | Steinmann vom Künstler Helmut Pizzinini

Kronplatz | Steinmann vom Künstler Helmut Pizzinini
Kronplatz | Steinmann vom Künstler Helmut Pizzinini

Nach erfolgreicher Umrundung des Kronplatzes laufen wir noch einmal zum MMM. Hier wartet unsere Lampe bereits im Karton verpackt. Schatzi bezahlt und wir machen uns auf zur Seibahn, um nach unten zu fahren.

Im Hotel angekommen essen wir, wie üblich, erst eine kleine Jause. Schatzi geht ins Schwimmbad und die Sauna, ich beschließe noch dem Laufband einen Besuch abzustatten.

Morgen wollen wir es ruhiger angehen lassen. Wir fahren nach Bruneck zum Powershopping. Im Kofferraum von Butzele fällt jetzt schon kein Stein zu Boden, die heute erworbene Lampe muss ja auch schon ihren Platz finden. Ich glaube, das mit dem Powershopping wird so nichts werden.

Zur Not gibt es ja noch die Posteulen ;) jb

map_hp

Höhenprofil