15 Artikel zum Stichwort
Wasserfall
Alle Artikel zum Stichwort
Wasserfall

Der nächste Versuch einen Sonnenaufgang zu fotografieren endet erst einmal um 5:00 Uhr. Ich sehe keine Sterne am Himmel. Ich stelle den Wecker auf 5:20 Uhr. Jetzt sind Sterne sichtbar, auch Lücken in der Wolkendecke können wir erkennen. Also unsere gestern Abend gepackten Koffer in das Auto geladen und los. Die Sonne geht um 6:20 auf.

Der Wecker klingelt diesmal um 6:20 Uhr. Wir stehen schnell auf, duschen und packen die Koffer in das Auto. Wir sind pünktlich um 7:00 Uhr beim Frühstück. Gestern beim Einchecken gab es für uns die Überraschung, dass das Frühstück im Zimmerpreis inbegriffen ist. Bei den meisten Hotels steht es nicht dabei, ob die Übernachtung mit oder ohne Frühstück ist. Auch gut, das Frühstück nehmen wir dann gerne mit.

Heute, am letzten Tag in St. Anton, wollen wir noch eine Wanderung unternehmen. Also beim Frühstück die Wanderkarte von links nach rechts und zurück gedreht. Nach dem zweiten Latte Macchiato fällt unsere Wahl auf die Wanderung zur Rendlalpe. Diese soll an einem Wasserfall vorbei führen. Also machen wir uns wieder wanderfein, packen unsere Rücksäcke, schnappen die Wanderstöcke und nehmen noch ausreichend Wasser mit. Zuerst müssen wir auf die andere Seite der Schnellstraße und überqueren diese auf einer Skibrücke.

Gestern Abend hatten wir nach dem Abendessen noch ein nettes Gespräch mit dem Besitzer des Hotels. Sein Hobby sind Oldtimer und er organisiert auch Ausfahrten mit eben diesen. Er hat uns nach dem Gespräch eine sehr schöne Route für Cabrios ausgedruckt. Diese sind wir dann heute nach dem Frühstück gefahren Um 09:00 Uhr beginnt unsere Ausfahrt. Zuerst fahren wir über den Albergpass nach St. Christoph. Hinter St. Christoph biegen wir Richtung Warth auf die Flexenstraße ab.

Oh Schreck lass nach. Beim Frühstück stellen wir folgendes fest: Kaffee gibt es nur aus dem Vollautomaten oder den besonders leckeren Hotelkaffee im Kännchen. Ist halt von Italien doch einige Kilometer entfernt. Der Schreck ist dann aber doch nicht so groß, der Kaffee lässt sich einigermaßen trinken. Beim Frühstück suchen wir uns, zwischen zwei Vollautomaten-Kaffees, eine Einstiegswanderung für den ersten Tag aus. Sie soll nicht zu kurz aber auch nicht zu lang sein.

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien
15 Artikel zum Stichwort
Wasserfall
Alle Artikel zum Stichwort
Wasserfall

Der nächste Versuch einen Sonnenaufgang zu fotografieren endet erst einmal um 5:00 Uhr. Ich sehe keine Sterne am Himmel. Ich stelle den Wecker auf 5:20 Uhr. Jetzt sind Sterne sichtbar, auch Lücken in der Wolkendecke können wir erkennen. Also unsere gestern Abend gepackten Koffer in das Auto geladen und los. Die Sonne geht um 6:20 auf.

Der Wecker klingelt diesmal um 6:20 Uhr. Wir stehen schnell auf, duschen und packen die Koffer in das Auto. Wir sind pünktlich um 7:00 Uhr beim Frühstück. Gestern beim Einchecken gab es für uns die Überraschung, dass das Frühstück im Zimmerpreis inbegriffen ist. Bei den meisten Hotels steht es nicht dabei, ob die Übernachtung mit oder ohne Frühstück ist. Auch gut, das Frühstück nehmen wir dann gerne mit.

Heute, am letzten Tag in St. Anton, wollen wir noch eine Wanderung unternehmen. Also beim Frühstück die Wanderkarte von links nach rechts und zurück gedreht. Nach dem zweiten Latte Macchiato fällt unsere Wahl auf die Wanderung zur Rendlalpe. Diese soll an einem Wasserfall vorbei führen. Also machen wir uns wieder wanderfein, packen unsere Rücksäcke, schnappen die Wanderstöcke und nehmen noch ausreichend Wasser mit. Zuerst müssen wir auf die andere Seite der Schnellstraße und überqueren diese auf einer Skibrücke.

Gestern Abend hatten wir nach dem Abendessen noch ein nettes Gespräch mit dem Besitzer des Hotels. Sein Hobby sind Oldtimer und er organisiert auch Ausfahrten mit eben diesen. Er hat uns nach dem Gespräch eine sehr schöne Route für Cabrios ausgedruckt. Diese sind wir dann heute nach dem Frühstück gefahren Um 09:00 Uhr beginnt unsere Ausfahrt. Zuerst fahren wir über den Albergpass nach St. Christoph. Hinter St. Christoph biegen wir Richtung Warth auf die Flexenstraße ab.

Oh Schreck lass nach. Beim Frühstück stellen wir folgendes fest: Kaffee gibt es nur aus dem Vollautomaten oder den besonders leckeren Hotelkaffee im Kännchen. Ist halt von Italien doch einige Kilometer entfernt. Der Schreck ist dann aber doch nicht so groß, der Kaffee lässt sich einigermaßen trinken. Beim Frühstück suchen wir uns, zwischen zwei Vollautomaten-Kaffees, eine Einstiegswanderung für den ersten Tag aus. Sie soll nicht zu kurz aber auch nicht zu lang sein.